Manche Erfahrungen sind schwierig in Worte zu fassen. Zum einen fehlen manchmal die Begriffe, die den Punkt richtig treffen und zum anderen sind gerade die Begriffe, die passen könnten, abgenutzt und  dadurch nicht mehr so aussagekräftig. Dieses Problem habe ich jedes Mal, wenn ich versuche, meine Arbeit zu beschreiben. Inzwischen ist alles „wohlfühlen“ und „ganzheitlich“, vom Joghurt bis zum Girokonto und „Wellness“ hört sich schon an wie überteuerte Oberflächlichkeiten.  Es muss also etwas anderes her. Da ich eine Liebhaberin der Sprache und der Dichtung bin, habe ich angefangen, die poetischen Aussagen meiner KlientInnen zu sammeln. Diese Sprachperlen geben nicht nur einen authentischen Eindruck meiner Arbeit, sondern drücken auch die Vielfältigkeit der Erfahrungen und der Wirkung der holistischen Massage aus.

 

Hier eine Auswahl von Kommentaren über die Wirkung meiner „goldenen Hände“ :

 

So wie der Wasserfall genau den Punkt trifft, so war die Massage… einfach wunderbar!!

 

Ich fühle mich 20 Kilo leichter.

 

Ich bin ganz wach und energiegeladen und spüre, wie so ein Pflänzchen in mir zu wachsen anfängt.

 

Es war plötzlich so klar, dass ich gar nicht müssen muss, sondern dürfen darf. (wohl in Anlehnung an Karl Valentin)

 

(Ich fühle mich) wie ein Pfannkuchen mit zwei Beinen, platt und weich.

 

Durch die Berührung sind die ganzen Punkte meines Körpers wie Sterne, die wieder miteinander verbunden sind.

 

Und zum Schluss, die häufigste Aussagen:

 

Schön war’s (ich könnte noch länger hier liegen bleiben).

 

Keine Worte – großer Seufzer, wohliges Dehnen und Strecken, und ein Lächeln.

Nächster Artikel

Terminanfrage und

KONTAKT

E-Mail: lauriejohnson@dachau-mail.de